logo pg Hl Benedikt

Samstag, den 25. Juli findet die 3. Altpapiersammlung in diesem Jahr in Neubrunn statt.

Die geplante Altkleidersammlung muss allerdings wegen zu hohem Lagerbestand bei der Fa. Kolping nochmals verschoben werden.   Wir bitten sie, wem es möglich ist, ihre gebrauchten Kleidungsstücke  bis zur nächstmöglichen Sammlung aufzuheben, in der Hoffnung, dass sich die Lage am Markt bis in den Herbst normalisiert hat.  

Wer helfen möchte , ist gerne willkommen. Treffpunkt ist um 9.45 an der Festhalle...

 

b.dengel

Am Sonntag den 05. Juli 2020 feierte Pfarrer Don Stefan Vuletic sein 40jähriges Priesterjubiläum mit der Pfarrgemeinde St. Georg Neubrunn. Nach dem Gottesdienst gratulierte Kirchenpflegerin Karin Freudenberger dem Jubilar im Namen der Kirchenverwaltung und der gesamten Pfarrgemeinde. Sie überreichte ihm eine Foto- Collage, einen Saft-Korb und ein Geldgeschenk. Aufgrund der aktuellen Beschränkungen wegen der Corona-Pandemie konnte kein Festgottesdienst mit den örtlichen Chören und der gesamten Pfarrgemeinde stattfinden. Leider mußte auch die geplante Feier mit der gesamten Pfarrgemeinde abgesagt werden. Dies soll nachgeholt werden, wenn die „Corona-Verhältnisse“ es wieder zulassen.

Pfarrer Don Stefan Vuletic wurde 1953 in Gradac, Bosnien-Herzegowina geboren. Abitur machte er im Priesterseminar in Zagreb. Theologie studierte er 2 Jahre in Sarajewo und 4 Jahre an der Katholischen Universität in Eichstätt. Am 05. Juli 1980 wurde er in Eichstätt durch Bischof Alois Brems zum Priester geweiht. Als Kaplan wirkte er 2 Jahre in der Pfarrei St. Marien in Bremen-Nord und 3 Jahre in der Pfarrei Herz-Jesu in Bremerhaven, Diözese Hildesheim. Seit Oktober 1985 ist Don Stefan Seelsorger in der Diözese Würzburg. Nach über 3 Jahren Tätigkeit in der Pfarrei St. Barbara in Würzburg war er als Hausgeistlicher im Erholungsheim der Ritaschwestern in Würzburg, Steinbachtal. Außerdem half er in mehreren Pfarreien der Diözese aus. Am 01. Mai 1993 übernahm Don Stefan die Pfarrei St. Georg Neubrunn und ist nun schon seit mehr als 27 Jahre Pfarrer in Neubrunn. Ab dem 01. Mai 1996 übernahm er zusätzlich die Pfarrei Maria Himmelfahrt in Böttigheim. Seit Gründung der Pfarreiengemeinschaft Hl. Benedikt zwischen Tauber und Main betreut er und ist Ansprech-Pfarrer der Pfarrgemeinden Holzkirchen und Wüstenzell. Außerdem ist er Pfarrvikar für die ganze Pfarreiengemeinschaft. Auch die Pfarrgemeinden von Böttigheim, Holzkirchen und Wüstenzell gratulierten Don Stefan zu seinem Jubiläum und überreichten ihm Geschenke. Alle Pfarrgemeinden, für die Don Stefan tätig ist, dankten ihm für seinen seelsorgerischen Dienst und wünschten ihm alles Gute, vor allem Gesundheit und Gottes Segen.

 

Text und Fotos, Dietmar Freudenberger

Aufgrund der andauernden Corona-Beschränkungen haben wir auch die Fonleichnams-Prozession als Videogottesdienst bereitgestellt

Video

 

Herzlichen Dank an alle, die im Video mitgewirkt oder zum Gelingen beigetragen haben!

Leider sind die Gottesdienste weiterhin beschränkt, daher haben wir uns entschlossen auch zum Pfingstfest wieder einen Videogottesdienst anzubieten

Video

 

Herzlichen Dank an alle, die im Video mitgewirkt oder zum Gelingen beigetragen haben!

Ich gebe es unverhohlen zu: Unsere katholische Marienverehrung erfüllt mich mit Stolz. Jedes Jahr freue ich mich auf den jetzt angebrochenen Marienmonat, in dem der Gottesmutter  besonders gedacht wird und überall – gerne auch unter freiem Himmel – Maiandachten stattfinden. Kein Tag vergeht, an dem ich nicht um die Fürbitte Mariens in bestimmten Anliegen bitten würde. Warum diese Frömmigkeit, warum dieses Vertrauen? Ganz einfach: Diese Frau hat es verdient.

Vom Tode heut erstanden ist der heilge Herre Jesus Christ, der aller Welt ein Tröster ist.   Halleluja

Die ganze Erde staunt und bebt, weil Gottes Herrlichkeit anhebt; Der Tod ist tot, das leben lebt.   Halleluja

Nun jauchzt und jubelt überall. Die welt steht auf von ihrem Fall. Gott herrscht in uns, er herrscht im All.    Halleluja

GL 324

 

Fotos: Dietmar Freudenberger

Aufgrund der aktuellen Situation fand keine Ostermesse statt, ein kurzes Video zur Entzündung des Osterfeuers und Segnung der Osterkerzen der Pfarreiengemeinschaft finden Sie hier auf YouTube

Zum Video der Osternacht eine kurze Osterpredigt und Fürbitten

In diesen Zeiten von Gottesdienst- Übertragungen am Fernseher oder per Streaming am Computer ist es schön, dass Don Stefan einlädt die Osterspeisen in der Kirche St. Georg in Neubrunn zu segnen. Bis 18 Uhr konnten diese heute in die Kirche gebracht und können am Ostersonntag wieder abgeholt werden.
Die Nähe zu Freunden, Verwandten aber auch zu Gott kann in Zeiten von Corona Ausgangseinschränkungen auf anderen Wegen gesucht werden.

Dietmar Freudenberger

Als das neuartige CORONA-Virus aufkam und alle Veranstaltungen / Versammlungen untersagt wurden standen wir erstmal da.

Nach kurzer Zeit kamen OMI Lena und PGR-Vorsitz David auf eine Bilder-Challenge die man ja ein wenig abändern könnte. So entstand die Idee, 2x Wöchentlich den Ministranten eine Aufgabe in der WhatsAppGruppe zu stellen. Seit dem 25.03.2020 bekommen die Minis jeden Mittwoch und Sonntag eine Aufgabe gestellt, die Sie dann erfüllen / nachbauen müssen und per Foto wieder in die Gruppe stellen. Die 1. Aufgabe bestand darin, ein Herz und den Schriftzug „MINIS UE“ nachzustellen. Hierbei wurden die Kinder richtig kreativ und haben die Vorgabe mit Holzklötzen, Spielfiguren, Stiften, Papierschnipseln und sogar Getreide nachgestellt. Die 2. Aufgabe bestand dann darin, einen richtigen Ministranten nachzustellen. Vorgabe: Ein Foto (siehe Anhang) Die Ergebnisse dieser Challenge waren sehr Amüsant, können aber aus Datenschutzrechtlichen Gründen leider nicht veröffentlicht werden. Ein kleiner Einblick: Als Gewänder dienten weiße Hemden, rote Decken und lila Dirndl-Schürzen, als Kelch und Hostienschale dienten Sportpokale, diverse Schüsseln und Weingläser. Sogar eine Bibel auf einem Kopf war zu erkennen.
Aufgabe 3 - "Osternachten":
Die Ministranten sollten "Osternachten" darstellen. Also Weihnachten und Ostern auf die ganz eigene Weise erschaffen.

Aufgabe 4 - Regenbogenchallenge:
Diese Aufgabe haben wir aus dem Internet geklaut. Die Kinder sollten einen Regenbogen malen, der dann ins Fenster gehängt werden darf.

Aufgabe 5 - Nachbau der Kirche:
Diese Challenge war etwas kniffliger. Die Minis sollten ein Modell unserer Kirche nachbauen. Da wir die Vorgaben ein klein wenig ungenau formuliert hatten (ursprünglich waren 3D-Modelle angedacht) entstand die ein oder andere Kirche sogar in einem Computer-Spiel.

Aufgabe 6 - Geo-Caching:
Da wir uns dieses Jahr ja nicht in der Kirche getroffen haben kam der Osterhase halt diesmal in der Uettinger Flur. Jedes Kind hat einen persönlichen Standort zugeschickt bekommen, in dessen Umkreis ein Osterpäckchen versteckt war. Die Standorte wurden von uns rund um Uettingen verteilt, sodass die Chance gering war, dass sich die Kinder mit Familien irgendwo begegnen oder gleichzeitig an einem Ort waren.

Aufgabe 7 - Sterne der Hoffnung:
Wir sind auf eine Aktion der evangelischen Kirchengemeinde Remlingen aufmerksam geworden. Hier darf, wer will, Sterne der Hoffnung basteln, bemalen, beschriften ...
Mit diesen Sternen werden dann Kirche, Pfarrscheune, Gemeindesaal und Kindergarten ein wenig dekoriert. Und selbstverständlich haben auch wir uns beteiligt ;)

Aufgabe 8 - Lieblingsgetränk in der Sonne:
Die Kids sollten ein Foto von sich und ihrem Lieblingsgetränk in der Sonne machen.

Aufgabe 9 - Lieder erraten:
Durch Zufall sind wir mal wieder auf ein älteres Liedheft für Familiengottesdienste gestossen. Schnell war die Idee geboren, die Liedtitel mit WhatsApp-Emojis nachzustellen und den Minis so eine Rate-Aufgabe zu stellen. Ihr könnt euch ja mal selbst testen, das Bild ist angehängt, die Lösung gibts später ;)

Aufgabe 10 - Wir wandern zur Zugspitze:
Von unserer Kirche in Uettingen bis zur Zugspitze sind es 330km zu Fuß. Diesen Weg wollen wir gemeinsam gehen. Hierfür sammeln wir die Kilometer-zahlen, die die Kids beim Spazieren gehen, joggen, radeln, ...
auf den wegen lassen und zählen diese dann am Schluss zusammen. Wir sind gespannt, wie weit wir kommen :D

Soweit bis jetzt. Der Artikel und die Bildergalerie werden laufend aktualisiert.

Für die Minis aus UE
David ;)

Gott, du Mitfühlende, du Barmherziger, lass uns nicht allein auf diesem Weg, auf dem wir über unsere eigenen Schmerzen und Verletzungen hinaus darauf blicken, dass sich in der Geschichte dieser Welt nicht nur die Leidensgeschichte deines Sohnes abgespielt hat, sondern sich vieles wiederholt :   Verrat, Gewalt und Machtspiele, tränen , Blut und Verzweiflung, Unversöhnlichkeit ,Konflikte und Krieg. Gib uns deine Kraft, das auszuhalten und stärke unsere Solidarität.

Gott, du Mitfühlende, du Barmherziger, segne die Erde, die das Leiden trägt, das Leiden deines Sohnes, das Leiden aller Menschen, die Erde, die fruchtbar und warm zur Grundlage des Lebens wird.  Segne die Liebe, die deinen Sohn seinen Weg so unbeirrt gehen ließ, die Liebe, die keine Grenzen kennt.   Segne unsere Hände, mit denen wir den Zugriff der Mächtigen abwehren, mit denen wir zupacken und helfen, die wir anderen zur Versöhnung reichen.   Segne uns, Gott, und jeden kleinen Versuch, friedlich miteinander zu leben mit allen Kulturen, Nationalitäten und Religionen und schenke uns deinen Frieden.  Amen                       aus dem Misereor Kreuzweg 2020

Bist du auch einer von denen?

Bist du auch einer von denen,
die zu Jesus gehören
und die trotzdem manchmal
die Stunde der Bewährung
schlafend vertun?

Bist du auch einer von denen,
die zu Jesus gehören
und die trotzdem manchmal
nur noch daran denken,
die eigene Haut zu retten?

Bist du auch einer von denen,
die zu Jesus gehören
und die trotzdem
manchmal feige sind
und ihre wahre Gesinnung
verleugnen?

Bist du einer von denen?

Aber bist du auch einer,
der immer wieder den Mut
und die Entschlossenheit hat,
einen neuen Anfang zu wagen
und es beim nächsten Mal
besser zu machen?

Dann geh mit mir eine Meile,
wir haben denselben Weg.

© Gisela Baltes

­